Ukraine - Hilfe für die Flüchtenden und die Binnenvertriebenen

  • Herausforderung

    In der Ukraine herrscht Krieg. Es herrscht grosse Not und der Zivilbevölkerung fehlt es am Nötigsten.

  • Handlungsbedarf

    Hunderttausende Menschen fliehen vor der Gewalt. Der Flüchtlingsdienst der Jesuiten (JRS) und die Gesellschaft Jesu mobilisieren weltweit Ressourcen, um sofortige Unterstützung für die Flüchtenden in der Ukraine und in den Nachbarländern zu leisten.

  • Massnahmen

    Die Räumlichkeiten der Jesuiten in der Ukraine und den Nachbarstaaten dienen zur Übernachtung. Die Flüchtenden erhalten Nothilfe und Unterstützung bei ihrer Weiterreise. Rechtliche, administrative und psychologische Hilfe wird organisiert.

  • Kooperationspartner

    Der Flüchtlingsdienst der Jesuiten (JRS) ist in den Nachbarstaaten der Ukraine präsent.

  • Wirkung

    Die Grundbedürfnisse der Flüchtenden in der Ukraine und in den Nachbarländern können befriedigt werden. Die Jesuiten fungieren als Vermittler zwischen privaten Spenderinnen und Spendern, Regierungsorganisationen und den Menschen in Not.

  • Besondere Qualität des Projekts;
    Eignung der Organisation

    Der Flüchtlingsdienst der Jesuiten und die Jesuiten selbst sind Teil eines weltweiten Netzwerkes. Ressourcen werden schnell mobilisiert und Erfahrung vor Ort besteht.