Medizinische und psychologische Soforthilfe für Flüchtlingskinder aus der Ukraine

Die Versorgung (un)begleiteter Flüchtlingskinder (und ihrer Bezugspersonen) insbesondere im Grossraum Basel mit kindergerechter Notfalltherapie und -pädagogik (psycho-sozialer Unterstützung) sowie medizinischer Grundversorgung in ihrer Muttersprache.

  • Herausforderung

    Die geflüchteten Kinder aus der Ukraine hier in der Schweiz sind stark traumatisiert und gezeichnet vom Krieg und der plötzlichen Entwurzelung. Es mangelt an Strukturen und Anlaufstellen für eine schnelle, niederschwellige Betreuung dieser Kinder.

  • Handlungsbedarf

    Es braucht dringend Treffpunkte für ukrainische Kinder und ihre Bezugspersonen, an welchen sie sich austauschen können und Zugang zu medizinischer Grundversorgung, pädagogisch-therapeutischer Begleitung und Angeboten zur Traumabewältigung erhalten.

  • Massnahmen

    1) Open Spaces dienen a) als Treffpunkt/Safe Space und bieten b) ukrainischen Kindern/Müttern eine niederschwellige therapeut./pädagog. Betreuung; 2) Education in Emergency Kurse für Mütter und für Lehrkräfte; 3) Brückenangebot für therap. Betreuung.

  • Kooperationspartner

    stART international e.V. emergency aid for children; PATRICIA Foundation Educare; Legasthenie-Werkstatt; Gesundheitszentren Youkidoc und Sanamea; Medgate; SRK; Caritas; Help for Refugees; Rudolf Steiner Schule Basel; Quartierszentren in Basel.

  • Wirkung

    Kinder/Bezugspersonen werden stabilisiert. Das Erlernen von Bewältigungsstrategien hilft, posttraumatische Belastungsstörungen (Angstzustände, Schlaflosigkeit, Sprach-/Lernblockaden etc.) zu lindern. Lernfähigkeit und Integration werden gefördert.

  • Besondere Qualität des Projekts;
    Eignung der Organisation

    Alle Projektbereiche werden lückenlos von Profis besetzt, die (regional bis international) stark vernetzt sind sowie jahrelange Erfahrung u. eine sehr hohe themenspezifische Kompetenz (Notfallpädagogik, Kinder in Krisensituationen etc.) mitbringen.