Liederbuch von und für Eltern zu früh / krank geborener Kinder – Musik für Daheim

Gemeinsam mit Eltern bis zum Weltfrühgeborenentag 2021 ein Liederbuch erarbeiten (Aufl. 5000 St.), das betroffene Familien beim Spitalaustritt gratis erhalten, um sie zuhause zum Singen und Musizieren mit ihrem Kind zu motivieren.

  • Herausforderung

    Eltern sind die wichtigste Ressource für früh/krank geborene Kinder. Wenn sie für ihr Kind summen/singen, wird Stress reduziert und die Gehirnentwicklung sowie Bindung in Familien gefördert. Das sollen Eltern wissen und motiviert werden, es zu tun.

  • Handlungsbedarf

    Betroffene Eltern konnten sich bisher nicht gezielt zu Musik und Frühgeburt informieren. Es gibt für sie kaum Hilfsmittel, Informationsmaterial und niedrigschwellig zugängliche Online-Informationen sowie Vernetzungsmöglichkeiten.

  • Massnahmen

    Eltern geben über Social Media und Partner-Spitäler ihre Lieblingslieder und Erfahrungen an amiamusica weiter. Das Design-Studio Lazy Day Paper gestaltet das Liederbuch, das über assoziierte Partner verteilt wird. Stand Budget: CHF6'900 (März 2021).

  • Kooperationspartner

    amiamusica hat Partnerschaften u.a. mit dem UniversitätsSpital Zürich (CH), Bundesverband «Das frühgeborene Kind» sowie Design Studio Lazy Day Paper (D), die mitwirken. Mit miles4amiamusica wurden für das Projekt CHF5'450 eingeworben.

  • Wirkung

    Eltern bekommen ein alltagspraktisches «Tool» mit Erfahrungsberichten, das sie niedrigschwellig über Musik und (Früh-)Geburt informiert und zum eigenen Singen/Summen motiviert, um die kindliche Entwicklung und Bindung in der Familie zu fördern.

  • Besondere Qualität des Projekts;
    Eignung der Organisation

    amiamusica ist von Eltern für Eltern, erreicht Betroffene online und klinisch, bezieht sie mit und teilt ihre Erfahrungen. Der Verein ist in der Wissenschaft und Versorgungslandschaft vernetzt und hat bereits ein Liederbuch veröffentlicht.