Jugendliche lernen im Bergwald Nachhaltigkeit ganz konkret kennen

Durch eigenes Handeln verstehen Jugendliche und Erwachsene, was Nachhaltige Entwicklung wirklich ganz konkret bedeutet. Sie erhalten Einblick in den Arbeitsalltag vom Forst und nehmen die Schweizer Bergwälder und die Alpenregion ganz anders wahr.

  • Herausforderung

    Nachhaltig handeln - ganzheitlich lernen In unserem zunehmend virtuellen und kopflastigen Alltag ist es aber schwierig geworden, etwas Sinnvolles in genügendem Mass und mit allen Sinnen machen zu können. Viele Menschen haben den Naturbezug verloren

  • Handlungsbedarf

    Bildungsarbeit mit Hand und Fuss Wir bieten authentische handwerkliche Aufgaben in einem ursprünglichen Umfeld, deren Sinnhaftigkeit direkt erfahren werden kann. Erlebnisse in direktem Kontakt zur Natur sind da besonders eindrücklich.

  • Massnahmen

    In von Forstprofis geleiteten ein- zweiwöchigen Waldprojektwochen arbeiten die Jugendlichen in Kleingruppen, und führen wertvolle Arbeiten für die Allgemeinheit durch. Vom Handeln über das Erleben zum Verstehen - das ist unsere pädagogische Leitlinie

  • Kooperationspartner

    Bildungsdirektionen, Schulen und Firmen mit ihren Lernenden, Forst- und Gemeiindeverwaltungen. Unterstützt wird die Bildungswerkstatt von Vergabestiftungen.

  • Wirkung

    Vielseitige Wirkung Die Teilnehmenden machen elementare Naturerfahrungen, spüren und erweitern ihre Grenzen, erleben und reflektieren ihre Selbstwirksamkeit und lernen so auf eine Weise, die ihr Selbstvertrauen stärkt.

  • Besondere Qualität des Projekts;
    Eignung der Organisation

    Unsere Methodik beruht auf langjähriger Erfahrung in der Umweltbildung. Wir arbeiten in Kleingruppen, die von Forstprofis angeleitet werden und verwenden selber entwickelte Lehrmittel zum Thema.