Corona-Solidaritätsfonds USZ

Wir ermöglichen gemeinsam, COVID-19-Patientinnen und -Patienten bestmöglich zu betreuen, die Mitarbeitenden des USZ zu entlasten und die Corona-Forschung voranzutreiben.

  • Herausforderung

    Die Coronapandemie hat die Welt überrascht und bringt das Gesundheitswesen weltweit an seine Grenzen. Gleichzeitig zeigt uns das Virus deutlich auf, wie wichtig eine innovative Medizin ist, die schnellstmöglich auf neue Gefahren reagieren kann.

  • Handlungsbedarf

    Nur mit vereinten Kräften schaffen wir es, die Herausforderung "Corona" zu bewältigen. Deshalb hat die USZ Foundation im Frühjahr den "Corona-Solidaritätsfonds USZ" lanciert.

  • Massnahmen

    Im Rahmen des "Corona-Solidaritätsfonds USZ" werden konkrete Projekte am USZ gefördert – etwa die Unterstützung durch Medizinstudierende oder die langfristig begleitete Genesung von Corona-Patientinnen und -Patienten mit schwerem Krankheitsverlauf.

  • Kooperationspartner

    Universitätsspital Zürich

  • Wirkung

    Die aus dem "Corona-Solidaritätsfonds USZ" unterstützten Projekte helfen schon heute mit, die Mitarbeitenden des Spitals zu entlasten, die Behandlung zu verbessern und die Forschung zu Covid-19 voranzutreiben. Weitere Projekte folgen laufend.

  • Besondere Qualität des Projekts;
    Eignung der Organisation

    Dem Universitätsspital Zürich kommt als einem der grössten Spitäler der Schweiz eine zentrale Rolle in der Coronakrise zu. Der Solidaritätsfonds ermöglicht es, Projekte am Brennpunkt der Pandemie direkt und unkompliziert zu unterstützen.