Verein Zeitmaschine.TV

Verein

«Zeitmaschine bauen!» ist ein Generationenspiel für Schulen, Altersinstitutionen und andere. SchülerInnen suchen und befragen Zeitzeugen. Deren Erzählungen und Fotos fügen sie auf ihren Smartphones zu Filmclips und publizieren diese online.

Kontaktinformationen Projekte
  1. Zweck (SHAB)

    Aufbau und Etablierung der Oral History Datenbank Zeitmaschine.TV und des gleichnamigen Generationenspiels für Schulen, Alterseinrichtungen, Museen und andere Institutionen.

  2. Die wichtigsten Punkte in Kürze

    «Zeitmaschine bauen!» ist ein Generationenspiel für Schulen, Altersinstitutionen und andere. SchülerInnen suchen und befragen Zeitzeugen. Deren Erzählungen und Fotos fügen sie auf ihren Smartphones zu Filmclips und publizieren diese online.

  3. Ziele

    Hauptziele sind die Umsetzung und der inhaltliche Ausbau des didaktischen Szenarios «Zeitmaschine bauen!» und dem damit einhergehenden und auch geografischen Wachstum der frei zugänglichen Oral History Datenbank. Die Wirkungen für die Zielgruppen «Alt» und «Jung» bestehen dabei in der Förderung des Generationendialogs und der Vermittlung komplexer Bildungsinhalte.

  4. Grundsätze

    Der Verein Zeitmaschine.TV wurde 2006 mit dem Ziel gegründet, das gleichnamige Oral History Datenbank und das damit verbundene didaktische Szenario auf- und auszubauen. Dazu arbeitet er mit Bildungsinstitutionen und anderen staatlichen und privaten Organisationen im In- und Ausland zusammen. Das Generationenspiel und die Oral History Datenbank will die Gesellschaft und die Zeitgeschichte in all ihren Facetten berühren und durchdringen. Darum ist es besonders wichtig, dass der Verein Zeitmaschine.TV in politischen und religiösen Dingen neutral ist. Die transdisziplinäre Ausrichtung des didaktischen Szenarios wird auf der Ebene der Organisation durch den fachlichen Beirat abgebildet.

  5. Massnahmen

    Der Wachstum der Datenbank und die Modernisierung des Szenarios werden durch kontinuierliche Umsetzung in Zusammenarbeit mit vielfältigen Umsetzungspartnern wie privaten und öffentlichen Bildungsinstitutionen und zum Teil in Zusammenarbeit mit Altersinstitutionen, Museen und anderen Institutionen erreicht. Für den Ausbau des Szenarios und der technologischen Infrastruktur mit einer komplexen Datenbank und einer eigenen Filmproduktions-App wird weiterhin die Zusammenarbeit mit staatlichen und kantonalen Stellen sowie mit privatwirtschaftlichen Finanzierungspartnern angestrebt. Für den geografischen Ausbau arbeiten wir mit regionalen Stiftungen und mit kantonalen Stellen der Kulturvermittlung zusammen. Für die Internationalisierung konnten wir vor einigen Jahren Ein weiterer Schritt liegt in der Vernetzung des Generationenspiels mit anderen Initiativen und Institutionen. In Zusammenarbeit mit Museen, Verlagen und anderen Vereinen soll die gesellschaftliche Wirkung der «Zeitmaschine» potenziert werden.

  6. Finanzierung

    Die Arbeit wird finanziert über Beiträge von Schulen, Altersinstitutionen, kantonalen Stellen und privaten Stiftungen zu Umsetzungen des Generationenspiels und zu dessen Weiterentwicklung. Ausserdem tragen Spenden von Privatpersonen und die Mitgliederbeiträge zur Deckung des Jahresbudgets bei.

  7. Unterstützung

    Der Verein Zeitmaschine.TV fördert einzelne Themenbereiche wie «Gelichstellung von Mann und Frau» oder «Interkulturelle Kommunikation» durch die Wahl der Umsetzungspartner und die gemeinsame Themensetzung zu den einzelnen Umsetzungen. Für finanzielle Förderung anderer Projekte und Initiativen fehlen dem Verein Zeitmaschine.TV die notwendigen Mittel.

  8. Bankverbindung

    PC 60-167579-9 IBAN CH82 0900 0000 6016 7579 9 Bankleitzahl 9000 BIC POFICHBEXXX Verein Zeitmaschine.TV / 3000 Bern Anschrift der Bank: Postfinance, Mingerstrasse 20 3014 Bern